Jobs als Kaufmann im Einzelhandel in Düsseldorf

Der Beruf als Kaufmann im Einzelhandel fällt laut Bundesagentur für Arbeit unter die Jobkategorie “Berufe im Verkauf (ohne Produktspezial.)”. Der von dir gesuchte Ort Düsseldorf fällt wiederum unter die Arbeitsmarktregion Düsseldorf-Ruhr.

Was verdient man als Kaufmann im Einzelhandel in Düsseldorf?

Für diese Berufsuntergruppe liegen der Bundesagentur deutschlandweit insgesamt 331.652 und für das Bundesland Nordrhein-Westfalen 71.272 Gehaltsangaben vor. Auf der Grundlage dieser Daten lässt sich das Gehalt für dein gesuchtes Profil als Kaufmann im Einzelhandel schätzen. Auf das Bundesland bezogen kann man am unteren Ende mit 1.548 Euro (und drunter) rechnen. Am oberen Ende verdient man ab 4.015 Euro (und mehr). Das Durchschnittsgehalt beträgt dabei 2.457 Euro pro Monat (brutto). Insgesamt sind übrigens in ganz Nordrhein-Westfalen 72.059 Menschen aktuell in diesem Beruf beschäftigt.

Gehaltsspanne Bruttoentgelt | Für Berufe im Verkauf (ohne Produktspezial.) | Bundesland Nordrhein-Westfalen

Spannend ist der auch der Blick auf ganz Deutschland. Die deutschlandweit insgesamt 335.425 beschäftigten Personen in der Berufsuntergruppe “Berufe im Verkauf (ohne Produktspezial.)” haben zuletzt über ihre Sozialversicherungsmeldungen 331.652 Gehaltsstichproben beigetragen. Diese eregben ein monatliches Durchschnittsgehalt von 2.422 brutto. Für die unteren 10% wird 1.550 Euro und weniger geschätzt. Für die top 10% liegt die Schätzung bei 3.943 und mehr Euro pro Monat.

4 Job(s) für deine Suchanfrage: Stellenangebot als Kaufmann Im Einzelhandel in Düsseldorf

Weitere passende Jobs in der Arbeitsmarktregion Düsseldorf-Ruhr

Wie ist die Lage auf dem regionalen Arbeitsmarkt in Düsseldorf für den Beruf Kaufmann im Einzelhandel?

Düsseldorf gehört zur Arbeitsmarktregion Düsseldorf-Ruhr im schönen Bundesland Nordrhein-Westfalen. Von Region zu Region kann es hinsichtlich des Arbeitsmarkts zu großen Unterschieden kommen. Zur Erläuterung: Wirtschaftlich gut aufgestellte Regionen sind gekennzeichnet von geringer Arbeitslosigkeit und einem Mangel von Fachkräften, während wirtschaftlich schlechter aufgestellte Regionen dementsprechend von hoher Arbeitslosigkeit bzw. einer höheren Zahl von Arbeitslosen im Verhältnis zu den offenen Stellenangeboten gekennzeichnet sind.

In dem Bundesland Nordrhein-Westfalen gibt es im Monat Mai ca. 72.059 beschäftigte und 57.859 arbeitslose Personen, in der Berufsuntergruppe “Berufe im Verkauf (ohne Produktspezial.)”. Die “berufsspezifische” Beschäftigungsquote (Beschäftigte / (Arbeitslose+Beschäftigte)) beträgt somit 55,46%.

Du befindest dich in deiner Jobsuche in der Arbeitsmarktregion Düsseldorf-Ruhr auf einem “Arbeitgebermarkt”. Konkret für dich bedeutet das, dass du hinsichtlich deiner Bewerbung Konkurrenz zu erwarten hast.
Woran machen wir das fest? Die Bundesagentur für Arbeit gibt an, dass in der passenden Berufsuntergruppe auf 2198 offene Stellen, 35734 Arbeitslose folgen. Das Verhältnis wird durch folgenden Faktor beschrieben: 16.26. Ab einem Faktor von 5 spricht man eben von einem Arbeitgebermarkt. Dabei ist der vorhandene Faktor höher als der Faktor für das Bundesland Nordrhein-Westfalen von 14.8. Letzten Endes sollte dies nichts an deinem Interesse ändern, sondern dich weiter anspornen, eine gute Bewerbung abzugeben!

Arbeitsmarkt Situation - Arbeitslose pro offene Stelle: Dez 2020 - Mai 2021 | Für Berufe im Verkauf (ohne Produktspezial.) | Region Düsseldorf-Ruhr

Zu erkennen ist allerdings, dass sich in Düsseldorf-Ruhr das Verhältnis von offenen Stellenangeboten und Arbeitslosen in den letzten 6 Monaten um 12,84% verändert hat. Die Chancen auf eine Anstellung haben sich im letzten halben Jahr somit eher getrübt.

Die folgende Grafik veranschaulicht die Arbeitsmarktsituation in Düsseldorf-Ruhr im Zeitraum der letzten sechs Monaten bezogen auf die absoluten Zahlen der Angebots- und der Nachfrageseite.

Offene Stellen und Arbeitslose: Dez 2020 - Mai 2021 | Für Berufe im Verkauf (ohne Produktspezial.) | Region Düsseldorf-Ruhr

Wie lange dauert die Jobsuche für Kaufmann im Einzelhandel in der Region Düsseldorf-Ruhr?

Darauf gibt es natürlich keine pauschale Antwort. Letztlich spielen dabei viele Faktoren eine gewisse Rolle. Trotz fehlender pauschaler Antwort gibt es einen entscheidenden Faktor, den man betrachten sollte: die Vakanzzeit oder auch Besetzungszeit. Darunter wird die durchschnittliche Dauer von der Veröffentlichung einer Stellenanzeige hin zur Stellenbesetzung bezeichnet. Für dich als Jobsuchenden wird es umso interessanter, je höher sie ist. Desto länger es für Unternehmen dauert eine Position zu besetzen, desto weniger passende Bewerber gibt es für die Stelle. Für dich bedeutet das weniger Konkurrenz und somit bessere Chancen!

Für deine Arbeitsmarktregion Düsseldorf-Ruhr liegt die generelle Vakanzzeit für “Berufe im Verkauf (ohne Produktspezial.)” bei 141 Tagen. Im Vergleich zu vor sechs Monaten hat sie sich um -2,08 % verändert. Hierbei lässt der Wert leider keinen signifikanten Schluss in Bezug zur Vakanzzeit zu. Wir halten die Schwankungen für keinen klaren Trend.

Kritisch anzumerken ist, dass es sich hierbei um die generelle Vakanzzeit für Düsseldorf-Ruhr handelt. Das bedeutet, dass es je nach Branche noch gravierende Unterschiede geben kann. Manche Branchen wirken sich dabei positiv und manche negativ auf die Dauer der Vakanzzeit aus. Die Arbeitsmarktsituation ist schließlich komplex. Typische Branchen für eine hohe Vakanzzeit wären die IT- oder die Pflegebranche. Hierbei wird händeringend nach Fachkräften gesucht.

Die Entwicklung der Vakanzzeit in Düsseldorf-Ruhr in den letzten sechs Monaten drückt sich in folgender Grafik aus:

Vakanzzeit: Dez 2020 - Mai 2021 | Für Berufe im Verkauf (ohne Produktspezial.) | Region Düsseldorf-Ruhr

Übrigens, wenn wir auf die Ebene des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen schalten, liegt die Vakanzzeit bei 140 Tagen und veränderte sich in den letzten 6 Monaten um -9,68%. Und für ganz Deutschland haben wir für “Berufe im Verkauf (ohne Produktspezial.)” aktuell einen Wert von 147 Tagen und eine Entwicklung von zuletzt -5,16%.

Welche alternativen Berufe und Berufsbezeichnungen passen zu Kaufmann im Einzelhandel?

Nichts gefunden? Zu wenig Auswahl? Das kann passieren. Der passende Beruf wird nicht immer unter dem Namen ausgeschrieben, den du suchst. Hierbei werden oftmals Synonyme verwendet. Bestes Beispiel hierfür ist der Sales Manager / Account Manager / Vertriebler / Vertriebsmitarbeiter etc. Also verzweifle nicht! Schau dir ruhig die folgende Liste an. Sie gibt dir Auskunft darüber, welche Jobs laut Bundesagentur für Arbeit mit deiner Suche als Kaufmann im Einzelhandel übereinstimmen.

Helfer/in - Verkauf, Kaufmann/-frau - Einzelhandel, Verkäufer/in, Verkaufsberater/in, Einzelhandelskaufmann/-frau, Warengruppenleiter/in, Handelsassistent/in - Einzelhandel, Substitut/in (Warenhandel), Fachwirt/in - Vertrieb im Einzelhandel

Das Team hinter Gute-Jobs wünscht dir weiterhin alles Gute und viel Glück bei der Suche. Dein Traumjob wartet auf dich.